Link verschicken   Drucken
 

Schulleiterbrief an die Schüler und Eltern der Katharina-von-Bora-Oberschule

18. 03. 2020

Liebe Schülerinnen und Schüler,

Sehr geehrte Eltern,

 

seit heute sind, wie Sie wissen, in Sachsen alle Schulen, mit Ausnahme der Notbetreuung in den Grundschulen, komplett geschlossen. Unser aller Leben wird sich ab morgen noch drastischer ändern. Ich bin mir jedoch sicher, die meisten von Ihnen erleben jetzt schon eine heftige Veränderung des Familienalltages. Und nachdem nun die organisatorischen Vorbereitungen für die Lernzeit der Kinder nahezu abgeschlossen sind, möchte ich mich heute mit ein paar Gedanken und Tipps für diese Lernzeit an Sie bzw. an euch wenden.

 

Zunächst aber vielen Dank für die Unterstützung bei der Anmeldung Ihrer Kinder und Danke für die Geduld, wenn es Probleme gab.

 

Und Ihnen liebe Eltern möchte ich als nächstes sagen, Sie können und sollen jetzt nicht zum Allround – Lehrer Ihrer Kinder werden. Aber wenn die Lernzeit erfolgreich sein soll, dann werden die Schüler, für die diese Art von Lernen neu ist, Unterstützung bei der Planung und Umsetzung und in den allermeisten Fällen auch Kontrolle benötigen. Und damit, liebe Eltern, meine ich eine aktive Kontrolle, in dem Sie sich die Arbeitsergebnisse Ihrer Kinder wirklich zeigen lassen – um die Anfertigung, nicht unbedingt, um den Inhalt zu kontrollieren.

 

Für die meisten Schüler (und Familien) wird es sicher sehr hilfreich sein, wenn die gewohnte Grundstruktur des Tages bestehen bleibt, d.h. am Vormittag bis zum frühen Nachmittag Lernzeit und erst dann Freizeit. Auch die Vormittagszeit eines Schülers hat eine feste Struktur – 45min Unterricht, dann eine Pause. Und auch bei der Arbeit zu Hause sind Pausen unterschiedlicher Länge notwendig.

 

Für die Arbeit zu Hause ist es jedoch nicht notwendig alle Aufgabenblätter auszudrucken. In den allermeisten Fällen reicht es, die Dokumente in einem der eingestellten Formate abzuspeichern. Damit sind sie dann auch offline zugänglich. Arbeitsblätter, die von den Schülern bearbeitet werden sollen, liegen im word-Format vor, so dass die Schüler am Rechner daran arbeiten können und dann das fertige Dokument abspeichern oder ausdrucken. In vielen Fällen werden die Blätter jedoch Aufgabenstellungen enthalten, die im Hefter gelöst werden sollen.

 

Es werden auch permanent neue Blätter dazukommen. Viele Lehrer schreiben das Datum der Unterrichtsstunde, für die es gedacht ist dazu. Bitte dann beim Bearbeiten die Reihenfolge einhalten. Natürlich wird es Schüler geben, die tageweise an einem Fach arbeiten. Liebe Eltern, achten Sie bitte darauf, dass die „ungeliebten“ Fächer nicht „vergessen“ werden.

 

Liebe Schülerinnen und Schüler, die nächsten Woche sind Lernzeit, nicht in der Schule, sondern zu Hause. Die meisten haben es schon tausendfach gehört, die wichtigste Regel für die selbstständige Arbeit ist das GRÜNDLICHE und manchmal auch mehrfache Lesen der Aufgabenstellung. Und dann ist es in den meisten Fällen am besten, Schritt für Schritt den Anweisungen zu folgen bzw. die Aufgaben Schritt für Schritt abzuarbeiten. Auch für uns ist diese Art der Unterrichtsaufarbeitung neu und auch wir werden dabei lernen müssen. Wenn ihr also eine Frage oder Aufgabe gar nicht versteht, dann ist auch jetzt der Lehrer oder die Lehrerin da, um euch zu helfen. Es dauert nur etwas länger. Bitte bemüht euch, eure Frage möglichst genau zu formulieren. Ihr könnt die Fragen über den onlinemanager oder an die Adresse corona-kvb-oberschule@torgau.de stellen. Herr Wesner wird sie beantworten oder an die Fachlehrer verteilen. Viele Lehrer haben inzwischen spezielle Mailkonten angelegt und euch die Adressen geschrieben. Dann benutzt bitte diese Adressen.

 

Liebe Schüler, bitte betrügt euch in den nächsten Wochen nicht selbst. Wenn ihr nicht selbstständig arbeitet und immer nur auf die Lösungsblätter wartet, dann wird sich das allerspätestens im nächsten Schuljahr rächen. Und denkt bitte beim Recherchieren im Internet an die „Spielregeln“

  1. Nicht alles ist wahr, was man im Netz findet.
  2. Nichts wörtlich abschreiben; immer die Quelle (also den Seitennamen) aufschreiben.
  3. Nur Inhalte und Fachbegriffe benutzen, die ihr versteht.

 

Ganz besonders bitte ich alle Schülerinnen und Schüler der Abgangsklassen um konsequentes Arbeiten am Lernstoff und bei der Prüfungsvorbereitung. An unserer Schulart beginnt der Prüfungszeitraum erst am 25. Mai. Daher gehen wir davon aus, dass die Prüfungen wie geplant stattfinden werden.

 

Und noch ein Hinweis: Viele öffentlich-rechtliche Sender wie ZDF, ARD und MDR haben in ihren Mediatheken virtuelle Klassenzimmer eingerichtet. Dort werden jetzt Unterrichtsmaterialien und auch Dokumentationen, die sonst im Unterricht aus linzenzrechtlichen Gründen nicht genutzt werden dürfen, zur Verfügung gestellt. Diese Inhalte werden laufend ergänzt, so dass es den Lehrern nicht immer möglich ist, darauf speziell zu verweisen. Aber es lohnt sich auf jeden Fall nachzusehen.

 

Liebe Schülerinnen und Schüler,

die Situation ist für uns alle sehr schwierig und viele von euch, werden die Gefahr auch noch nicht erkennen. Aber es ist für euch, eure Eltern und Großeltern, eure Freunde, eure Geschwister,– es ist für uns alle wichtig die Infektionsketten zu unterbrechen. Deswegen nehmt bitte die Einschränkungen ernst und trefft euch nicht in großen Gruppen zum Lernen.

 

Und vor allem an die Schüler der oberen Klassen,

ihr werdet hoffentlich in eurem Leben noch viele tolle Partys feiern – aber jetzt ist das der falsche Zeitpunkt.

 

Liebe Eltern,

ich weiß, die nächsten Tage und Wochen werden viel Kraft kosten. Bitte unterstützen Sie uns und Ihre Kinder in dieser Situation. Auch wenn der normale Schulbetrieb ruht, die Schule ist unter der bekannten Nummer telefonisch erreichbar. Im Moment, weil die Schulleitung vor Ort arbeitet. Aber auch wenn es weitere Einschränkungen des öffentlichen Lebens gibt, werden wir die telefonische Erreichbarkeit durch Rufumleitung absichern.

 

Bitte bleiben Sie gesund

Herzliche Grüße

H. Suk, Schulleiterin

 

Foto: Vorschaubild zur Meldung: Schulleiterbrief an die Schüler und Eltern der Katharina-von-Bora-Oberschule